Erfahrungsbericht: Logitech Harmony Companion

Ich habe schon seit Jahren viele Logitech-Produkte im Einsatz. Seit ein paar Wochen hat nun auch eine Universalfernbedienung aus gleichem Hause bei mir Einzug gehalten: Logitech Harmony Companion

Ist teurer wirklich besser?

Häufig wird im Netz immer die Logitech Harmony Elite beworben. Sie hatte es mir aufgrund der Vielzahl an Features auch schon länger angetan. Aufgrund des hohen Preises (aktuell EUR 199,36) habe ich sie aber nie gekauft.

Nach etwas Recherche stieß ich auf den kleinen Bruder – die Companion Fernbedienung.
Bei Amazon wird diese nicht vorrangig beworben – obwohl sie nahezu identische Funktionen besitzt, wie die Elite. Und das zu einem Preis von aktuell EUR 99,90.

Harmony Hub

Die größte Gemeinsamkeit beider Fernbedienungen ist der Harmony Hub. Per WLAN ins Netz eingebunden ist er zukünftig die zentrale Steuereinheit, die auch die Infrarot-Signale an eure Geräte sendet.
Der Hub ist bei Elite und Companion absolut identisch, man hat also auch nahezu identische Möglichkeiten.
Die Companion Fernbedienung hat kein Touch-Display, dafür muss sie aber auch nicht aufgeladen werden – die Knopfzelle hält laut Logitech über ein Jahr – kommt hierbei sicherlich auch auf den Grad der Nutzung an.
Schön ist, dass man die Fernbedienung auch nicht auf die Geräte richten muss. Per 2,4Ghz Funk werden Befehle erst an den Hub gesendet, welcher dann die Infrarot- (oder andere) Geräte ansteuert.

Was steuere ich damit?

Ich steuere mit der Harmony Companion aktuell meinen Fernseher samt Anlage, die Xbox, den Subwoofer sowie die Hue-Beleuchtung und eine Schalt-Steckdose von Osram.
Für Smart-Home Funktionen hat Logitech 4 Tasten zur Verfügung gestellt. Diese (und viele andere) können doppelt belegt werden (langer + kurzer Tastendruck), sodass sich vielfältige Anpassungsmöglichkeiten ergeben.

Auch die dazugehörige App hat es mir angetan und kommt in letzter Zeit häufiger zum Einsatz. Gerade wenn man vom Esstisch aus das Programm wechseln oder die Lautstärke anpassen will, ohne die Fernbedienung zu holen.

Viele von euch haben sicherlich inzwischen einen Amazon Echo im Wohnzimmer zu stehen. Hierzu stellt Logitech inzwischen auch einen passenden Skill bereit, wodurch ihr auch Infrarot-Geräte via Alexa steuern könnt.

Fazit

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät. Viele Features für vergleichsweise wenig Geld, dafür mit einem schönen Komfort-Gewinn. Und ja, auch meine Freundin lässt sich dafür begeistern 😉

Dennis

Hallo, ich bin Dennis. Magdeburger mit Leib und Seele! Ich kann mit Fußball und 99% aller anderen Sportarten nichts anfangen - identifiziere mich aber mit vielerlei Technik. Ich war schon unter Android und Windows Phone/Mobile unterwegs, nutze nun aber aktiv iOS, auch MacOS ist mir nicht fremd. Dennoch bin und bleibe ich Microsoft-Fanboy, der seine Xbox über alles liebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung
der Seite stimmen Sie
der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen